Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

keine Votes

USBC Masters 2017

20.08.2017, von Werner Gessner

Australier Jason Belmonte siegte

Dass sich wenige Ausländer bei den offenen USBC Meisterschaften der Herren eine Hoffnung auf Preisgelder machen ist seit langem bekannt. Die diesjährigen USBC Masters zeigten allerdings, dass es die gewohnten PBA Gladiatoren immer schwerer haben in Front zu sein.

Mit Michael und Darren Tang waren seit langem einmal wieder zwei Brüder in einem TV Finale der USBC Masters. Auch einige Schweden machten die Reise in die USA, als einziger Ausländer konnte sich der Schwede Martin Larsson fürs TV Finale qualifizieren.

Das für die sieggewohnten PBA Boys die Trauben immer höher hängen, mussten einige dieser Teilnehmer schmerzlich eingestehen. In den vorderen Reihen konnte sich lediglich der Profi Bill O'Neill mit Platz 6 einreihen.

Im TV Finale kam es zu folgenden Begegnungen:

Übrigens

Es wurde das Öl "Fire" auf einer Länge von 40 feet und einer Totalmenge von 31,42ml mit einem Ratio von 2:1 aufgetragen. Die Spieler konnten medium tief spielen und suchten ihre direkten Linien bei Auflage 13:10, bzw. 15:12. Trotz Sport Konditionen konnte man etwas "offenere" Direktlinien spielen. Die Ausrichtung zum Fokus Pin war Leiste 8 bzw. Leiste 10. Pete Weber versuchte es 22:15, scheiterte allerdings frühzeitig.

Welche Bälle wurden bei diesem Muster im Finale eingesetzt?

Plazierungen

1. Jason Belmonte (Australien)231.74 Pin (Schnitt)$30.000
2. Michael Tang (USA)237.51 Pin$22.500
3. Alexander Hoskins (USA)223.50 Pin$15.000
4. Darren Tang (USA)225.46 Pin$11.500
5. Martin Larssen (Schweden)227.59 Pin$9.000
6. Bill O'Neill (USA)219.64 Pin$5.200

Platz 213: 200.00 Pin Durchschnitt

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

keine Votes

USBC - Senior Masters 2017

20.08.2017, von Werner Gessner

Walter Ray Williams jr. siegte in Las Vegas im Juni 2017

Las Vegas ist immer eine Reise wert, das Flair, die Casinos, aber für uns Bowler natürlich die Turniere, Pro Shops und vieles mehr. Vom 05. bis 11 Juni 2017 fand jedenfalls wie alljährlich das "USBC Senior Masters" auf den sehr gepflegten Bahnen des Sam's Town Bowling Center am Boulder Hwy. statt. Auch ein deutscher Teilnehmer "Peter Knopp" wagte sich in die Höhle der besten PBA50er Profis. Er landete zwar auf Platz 100, konnte allerdings mit einem Schnitt von 205 Pin noch 178 weitere Teilnehmer hinter sich lassen (Anerkennung von mir).

Hier die Ergebnisse nach den Finals

1. Walter Ray Williams (USA)232.94 Pin Schnitt$16.000
2. Andy Neuer (USA)209.43 Pin$9.000
3. Pete Weber (USA)231.76 Pin$7.000
4. Norm Duke (USA)234.00 Pin$5.000
5. Bob Learn jr. (USA)236.56 Pin$4.000
6. Tony Rodriguez (USA)219.18 Pin$3.500

26. Christer Petersson (Schweden) mit 210.15 Pin Schnitt.

Gespielt wurde auf 41 feet, Gesamtöl 29.04 ml, Ratio 2,5:1

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

keine Votes

USBC Queens 2017

20.08.2017, von Werner Gessner

Siegerin Diana Zavjanova (Litauen)

Eines der weltweit besten Damenturniere - die "USBC Queens 2017" - fanden dieses Jahr im Mai im "Raising Cane's River Center" in Baton Rouge (Louisiana) statt. Die bereits über Europas Bowlinggrenzen hinaus bekannte 25 jährige Litauerin Diana Zavjanova bezwang die PWBA Profispielerin Liz Johnson im Finalspiel eindeutig mit 247: 216 Pin.

Dies war nach ihrem Sieg der "Queens 2013" ihr zweiter Erfolg in ihrer internationalen Karriere.

Die Ergebnissliste der Queens 2017

1. Diana Zavjanova (Litauen)217.86 Pin Schnitt$20.000
2. Liz Johnson (USA)226.71 Pin$10.000
3. Cherie Tan (Singapur)222.07 Pin$6.500
4. Jazreel Tan (Singapur)214.28 Pin$5.000
5. Marissa Thomas (USA)207.18 Pin$4.000
6. Shayona NG (Singapore)203.94 Pin$3.000

Platz 71: 200.20 Pin Schnitt.

Ölmuster

41 feet Länge, 27,78ml Total, Ratio 2,6:1

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

70% (2 Votes)

40 Jahre GP Zürich vom 21. bis 28. Mai 2017

30.04.2017, von Werner Gessner

BESECO Center in Rümikon - nähe Winterthur
Hdc. Turnier 70% auf 210 Pin (max. Hdc. 60 Pin pro Spieler - Re-Entry ist möglich)

Mehr Informationen hier oder unter Telefon +41797576174.

Wir empfehlen diese Veranstaltung

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

100% (2 Votes)

Coaching Seminar mit besten Kommentaren

10.04.2010, von Werner Gessner

Erstmals seit dem Bestehen der Int. Bowling Akademie/Deutschland bot Werner Gessner auf Grund vielfacher Anregungen vom 19. - 21. März 2010 eine Coaching Intensiv Ausbildung an. Das überbuchte Seminar wurde in Nachhinein von den Teilnehmern bezüglich Inhalte und Konzeption als sehr gelungen bezeichnet. Werner Gessner selbst DBU A-Trainer legt allerdings Wert auf die Feststellung, dass es sich dabei um keine komplette Trainerausbildung handelt, sondern nur als Möglichkeit für einen Einstieg zur fachlichen Teambetreung bzw. Coaching gesehen werden sollte.

Für Interessierte gestaltete der Teilnehmer Jens Uhlmann aus Berlin eine grobe Inhalts- und Fotoreportage auf seiner Webseite...

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

keine Votes

Die guten Vorsätze für 2017

04.01.2017, von Arnold Schrader

Liebe Leserinnen und Leser der Bowlingpage!

Wieder gehört ein Jahr der Vergangenheit an, was hat es uns gebracht? Wir hoffen, dass Sie Gesund geblieben sind und der eine oder andere Wunsch in Erfüllung ging.

Was geht zum Jahreswechsel in unseren Köpfen vor?

Wir versuchen positiv in die Zukunft zu denken und setzen uns Ziele die mit guten Vorsätzen gepflastert sind. Das mit den Vorsätzen ist allerdings immer so eine Sache, es gehört eine gute Portion Willen dazu um die eine oder andere Veränderung auch übers Jahr hinweg durchzustehen.

Der Tipp von Herrn Gessner!

Setzen Sie sich kleine Ziele und nähern Sie sich Schritt für Schritt und Tag für Tag ihrem Erfolgserlebnis. Hinterfragen Sie Dinge die Sie vielleicht nicht sofort verstehen, dies hilft Ihnen ihre persönlichen Ziele zu erreichen.

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017 - mögen all ihre Wünsche in Erfüllung gehen und verlieren Sie Ihre Ziele nicht aus den Augen. Mal hinfallen - aber wieder aufstehen, das sollte auch Ihre Devise für ein glückliches neues Jahr sein.

Arnold Schrader & Werner Gessner

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

80% (1 Votes)

Motiv Jackal und Jackal Carnage Bälle disqualifiziert

28.04.2016, von Werner Gessner

Die USBC wurde kürzlich anonym darauf hingewiesen, dass beide Bälle das Limit an erlaubten Differential von 0.060 überschreiten.

Zwischenzeitlich wurden beide von der Liste der zugelassenen Bälle gestrichen. Das bedeutet, dass beide Bälle im Bereich der USBC (Untergliederung ist die DBU) nicht gespielt werden dürfen.

Bei jedem Motiv-Vertrieb/ProShop liegen Ballaustausch-Formulare bereit. Die Bälle werden kostenlos gegen einem anderen Highend Ball getauscht. Für die Bohrkosten kommt der Hersteller allerdings nicht auf.

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

keine Votes

Das Erfolgsrezept der Koreaner

29.01.2015, von Werner Gessner

Warum holten die Koreaner bei der Herren WM in Abu Dhabi die meisten Medaillen?

In unseren Seminaren kommt oft die Frage auf: Was bedeutet bei der Ballabgabe «drücken und ziehen». Beide Elemente zusammen bekommen für die Spieler(innen) eine Wichtigkeit an der Schwelle vom Durchschnittsspieler zum Spitzenspieler. Ich möchte dieses Thema in eine "in & out"-Ballabgabe einreihen. In den herkömmlichen Trainerausbildungen wird immer noch gelehrt, den Ball nach vorne zu "pushen" (Pushaway), um in anschließend in ein sogenanntes freies Pendel fallen zu lassen. Wenn wir merken, dass der Ball im freien Pendel ist, so zeigt sich der Backswing als ein Spiegelbild des Pushaway.

Diese Methode kann man heute eigentlich nur noch bei Einsteigern lehren. Es stellt sich dabei heraus, dass diese Methode den Anforderungen des Bowling-Spitzensports nicht mehr gerecht wird. Es ist einfach schwierig, seinen Arm frei Pendeln zu lassen, weil es im Bereich vor/ab (Pushaway) zu einem kurzzeitigem Halten des Balls und einer Unterarmspannung kommt. Wenige Elitespieler können dies heute noch positiv bewerkstelligen, sie kommen aber meist aus der PBA Tour. Weltklassespieler wie Chris Barnes, Mike Fagan sowie die koreanischen Spitzenspieler bedienen sich heute anderer Techniken. Bei der Herren WM in Abu Dhabi Ende 2014 war zu beobachten, dass vor allem die Koreaner mit hängendem Start - egal aus welchen Ballhaltehöhe - mehr Power und Höhe des Backswings schafften als viele andere. Aus der kraftunterstützten Backswingpower ist es ein leichtes ohne zusätzliche Anstrengung in einen powervollen Vorwärtsswing zu kommen. Im Abgabebereich zwischen Powerpoint (tiefste Stelle des Vorwärtsswings) und Ballauflage ist der wichtigste Faktor der Fingerzug mit einem ca. 30-45 Grad Unterarmhebel.

Nachfolgend eine Analyse des koreanischen Spiels

Den ganzen Artikel lesen
?

Ein kostenloses Benutzerprofil ist Voraussetzung. Solltest Du dieses bereits besitzen, logge Dich bitte ein.

!

Dieser Artikel enthält 726 Wörter und 1 Bild(er), der nur Abonnenten oder Käufer angezeigt wird.

+

Du erhältst diesen Artikel auch ohne Abo bei ausreichendem Guthaben:

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

keine Votes

EBT Masters 2012 vom 01. Mai 2012

12.07.2012, von Werner Gessner

Das EBT Masters in der Münchner Großanlage »Dream Bowl« ging wie folgt aus:

Herren

  1. Schweden: Martin Larsen (4256 Pin, 236.44 Schnitt)
  2. USA: Mika Koivuniemi (4199 Pin, 233.28 Schnitt)
  3. Schweden: Karl Wahlgren (4085 Pin, 226.94 Schnitt)
  4. USA: Sean Rash (4082 Pin, 226.78 Schnitt)
  5. Belgien: Gery Verbruggen (4074 Pin, 226.33 Schnitt)
  6. England: Doninic Barrett (4067 Pin, 225.94 Schnitt)

Damen

  1. Schweden: Rebecka Larsen (4001 Pin, 222.28 Schnitt)
  2. Columbien: Clara Guerrero (3986 Pin, 221.44 Schnitt)
  3. Dänemark: Mai Ginge Jensen (3905 Pin, 216.94 Schnitt)
  4. Finnland: Krista Pöllänen (3901 Pin, 216.72 Schnitt)
  5. Schweden: Nina Flack (3860 Pin, 214.44 Schnitt)
  6. Deutschland: Patricia Luoto (3859 Pin, 214.39 Schnitt)

Gespielt wurde auf 38-feet-Tannenbaumölungen. Das Masters-Finale gewann Sean Rush gegen Clara Guerrero in zwei Spielen mit 468:446 Pin (Guerrero 16 Pin Hdc).

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

100% (2 Votes)

PTT World Bowling Tour 2011

10.10.2011, von Werner Gessner

Mike Fagan startete in dei PTT World Bowling Tour in Thailand am Freitag, 30. September 2011 mit einem 300:211-Pin Sieg über Jason Belmonte aus Australien. Im Doppel Eliminations Final drehte Jason Belmonte den Spieß um und schlug Mike Fagan mit 300:205-Pin und gewann $32.000 (1 Million Thai Baht bzw. ca. 25.000 EUR).

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

90% (4 Votes)

Best of PBA Senior Tour 2011

13.12.2011, von Werner Gessner

Heute wollen wir die PBA Seniors Tour aus den USA etwas näher bringen und ihnen einiges über die Geldrangliste, die bisherigen Titel und das Alter der bestplazierten übermitteln. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass bei diesen Events in der Regel nicht auf leichten High Score Bahnen gespielt wird.

Es ist schon erstaunlich was die Teilnehmer auf Grund ihrer Routine noch zustande bringen. Ein deutscher war auch am Start.

Hier die Geldrangliste mit der Altersangabe, dem Average 2011 und den bisher gewonnen PBA Senioren Titeln:

Platzierung & NameAlterSpielschnittGewinnsummeTitel
1. Ron Mohr55 Jahre225,28 Pin$561007 Sen. Titel
2. Walter Ray Williams52 Jahre229,56 Pin$420002 Sen. Titel
3. Harry Sullins54 Jahre221,16 Pin$336503 Sen. Titel
4. Dale Traber54 Jahre213,93 Pin$236253 Sen. Titel
5. Tom Baker57 Jahre223,84 Pin$220001 Sen. Titel
6. Dale Eagle65 Jahre214,66 Pin$1816512 Sen. Titel
...
14. Peter Knopp51 Jahre213,69 Pin keine Titel

An dieser Stelle ist anzumerken, dass Peter Knopp der einzige Deutsche ist, der bereits 1992 - 1994 an der PBA Tour der Herren in den USA bei verschiedenen Events an den Start ging und sich unter den Pros beachtlich geschlagen hat.

Im Jahr 2010 schaffte es Peter Knopp sogar einmal ins TV Finale eines Senioren Events zu kommen. Respekt!

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

80% (4 Votes)

PBA Seniors "Player of the Year 2011" Ron Mohr

17.10.2011, von Werner Gessner

In der amerikanischen PBA Seniors Tour mit Punktewertung schaffte es diesmal der aus Ohio stammende Ron Mohr, sich den Titel "Player of the Year" zu holen. In 10 Events schaffte er einen Schnitt von 226 Pin und 98 Wertungspunkten. Den zweiten Platz erreichte Walter Ray Williams Jr. in 11 Events mit 229 Pin und 52 Wertungspunkten. Dritter wurde Harry Sullins, er schaffte in 11 Events ebenfalls 52 Wertungspunkte und einen Schnitt von 221 Pin.

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

95% (31 Votes)

Erstes 300er Spiel für Ingo Sachße

04.03.2010, von Werner Gessner

Er schrieb uns:

Aus aktuellem Anlass bedanke ich mich heute für die vielen Informationen in Theorie und Praxis bei den verschiedenen Trainerausbildungen bei Dir. Nach verschiedenen Erfolgen bei Turnieren, Meisterschaften und Ligen im FBV und DBV und Erfolgen als B - Trainer geht alles sehr gut. Es macht mich sehr Stolz und bestätigt meine Geduld auf die Bewegungs- und Spieltechnik zu vertrauen. Ich würde mich auf ein persönliches Gespräch während der WM in München freuen.

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

92% (36 Votes)

Wir gratulieren den Lucky Strikers Regensburg

28.04.2009, von Werner Gessner


von links: Patricia Klug, Bigi Manico, Tanya Petty. Yvonne Groß, Maria Gröger und Tanja Theißen

Wir gratulieren unserem Regensburger Damen Bowling Team Lucky Strikers Regensburg zum Deutschen Meistertitel.

Bereits zum 4. mal nach 1999,2000 und 2007 holten sich die Regensburger Mädels auch den Titel in 2008. Die Spielerinnen Tanya Petty, Yvonne Groß, Bigi Manico, Tanja Theißen und Patricia Klug wurden von der erfahrenen Regensburger Betreuerin Maria Gröger stets optimal betreut.

Die Int. Bowling Akademie/Deutschland unterstützt das Team nun für die kommende Saison aufs Neue.

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

98% (34 Votes)

Sean Rush - Powerplayer's Come Back

07.01.2008, von Werner Gessner


Es war eine kluge Entscheidung als Sean Rush sich im Jahre 2005 aus dem Team USA verabschiedete und zur Pro Tour ging. In der Zwischenzeit lernte er im Verlaufe des Tourgeschehens auf was es wirklich ankommt. Genaueres Spiel, Beherrschung unterschiedlichster Linien und Eintrittswinkel sowie Temporegulierung.

Jetzt kommt er zurück ins Team USA. Er gewann zwischenzeitlich 3 PBA Titel:
Das "Beltway Classic" in Baltimore, das "Earl Anthony Medford Classic" in Süd-Oregon sowie einen "Danny's Tour Stop".

Als erstes "Major" gewann er das mit $100.000 dotierte USBC Masters und verlor kein einziges Matchplay. In den Fernsehfinals schaffte er einen glatten 7:0 Erfolg und verlor kein einziges Match auf den speziell installierten Bahnen im "Milwaukee's Miller Park".

Mo Pinel - einer der bekanntesten Balldesigner wurde über evtl. Ähnlichkeiten zwischen den vorherigen Serien im "Bowlero Parks" und den Spielen im "Miller Park" befragt, er sagte kurz: Unterschiedliche Bahnoberfläche, unterschiedliches Bahnenöl, andere Ölmaschiene, andere Luftfeuchtigkeit, andere Temperatur.

Die Zuschauer wurden Zeuge von einem der aufregendsten Turniere in der Geschichte der Bowling TV Übertragungen. Es spielte sich wie folgt ab: Walter Ray Williams setze neun Strikes und verlor. Jaros kam mit 254:279 Pin nicht zum Sieg. Allen setzte 233 Pin und verlor um 57 Pin(290 Pin)

Auch die Frauen setzten sich entsprechend in Szene. Liz Johnson erzielte als Frau die dritthöchste 3 er Serie in der Mastersgeschichte mit 843.

Carolin Dorin-Ballard erzielte das erste 300 er einer Frau in diesem Wettbewerb und verlor mit 757 Pin um einen einzigen Pin. Zwei Finalisten erzielte über 800 Pin auf die 3 er Serie:Jaros und Rush mit823 und 801 Pin.

Als Gesamteindruck bei diesen USBC Masters ist zu erkennen, San Ruah spielte immer mehr als seine Gegner, er war einfach "variabler".

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e