Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

100% (2 Votes)

Wissen Sie über Ihr Ballarsenal wirklich Bescheid?

04.11.2008, von Werner Gessner

Es soll ja Bowler geben, die eine Menge Bälle mit sich herum schleppen... Ihre Gründe:

  • Neu auf dem Markt
  • Spitzenspieler haben mit diesem Ball Erfolg

Glauben Sie wirklich, dass Sie mit immer mehr Bällen besser spielen?

Lassen Sie sich vom Markt nicht verrückt machen! Der Markt funktioniert am Besten durch die Manipulationskraft der Werbung. Und die hat mit Realität meist nicht viel gemein.

Ausbildungen

  • C-, B- und A-Trainer der DBU
  • USA-Fortbildungen bei Fred Borden, Bill Hall, Ron Hoppe, Bob Sommerville u.A.

Unser Service

Auf Grund Ihrer Angaben geben wir nicht nur Empfehlungen für einzelne Bälle, sondern stellen bei Bedarf auch ein komplett abgestimmtes Ballsortiment nach folgenden Kriterien zusammen:

  • Bahnbeschaffenheiten (Oberflächen)
  • Ölmuster
  • Balltempo
  • Umdrehungen
  • Bohrlayout

Es ist schon sehr wichtig, dass nicht nur der Ballbohrer sondern auch Sie verstehen, was eine sogenannte 30, 45 oder 70 Gradbohrung bedeuten und welche Laufeigenschaften man damit erreichen kann. Gerade aus diesem Grunde kann man Missverständnisse zwischen Ballbohrer und Kunden vermeiden.

Anmerkung

Als Anfänger benötigen Sie als ersten einen möglichst vielseitigen Ball.

Als Fortgeschrittener benötigen Sie drei Bälle. Einen für medium bis trockenere Konditionen, einen für medium bis öligere Konditionen und einen Räumball.

Als besser Fortgeschrittener benötigen Sie vier Bälle. Einen für kürzere, einen für frische medium, einen für hohe/lange Konditionen und einen Räumball.

Als routinierter Spieler benötigen Sie evtl. zusätzlich einen Ball mit asymmetrischem Gewichtsblock für harte Übergänge Öl/Trocken (evtl. Partikel).

Eine Ballarsenal-Beratung erhalten Sie beim Besuch unseres Bronze- bzw. Silberlevel-Seminars

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

100% (4 Votes)

Geld sparen durch Wissen

10.02.2009, von Werner Gessner

Wir haben uns entschlossen, vielen Bowlern und Bowlerinnen eine Orientierungshilfe für vernünftigen Materialeinsatz zu geben, nach dem Motto Qualität muss nicht teuer sein.

Glauben Sie nicht daran, dass alles was neu auf den Markt kommt, auch wirklich neu ist. Im Grunde genommen geht es ums Geschäft. Ob es sich nun um das neue Waschmittel mit Frühlingsduft, das neue Shampoo mit Brilliantglanz oder die neuen Bowlingbälle mit noch mehr Dynamik, mit neuem Block und Oberfläche geht.

Denken Sie daran:

Es ist nicht möglich, jeden Monat eine wirkliche Änderung auf den Markt zu bringen. Es ist genauso nicht möglich, jeden Monat eine neue Bowlinglehre zu erfinden.

Natürlich wird diese Aussage die Mehrzahl der Bowlingball-Hersteller und auch einige Proshop-Betreiber auf den Plan rufen. Es ist uns aber egal, weil wir mit niemanden eine Werbeverbindung haben und auch nicht eingehen werden.

Wir schauen uns die Bälle an und versuchen, eine gute Empfehlung zu geben. Je mehr wir vom Spieler wissen, umso besser das Ergebnis. Ob Sie nun über unseren Onlineshop etwas kaufen oder nicht ist nicht ausschlaggebend; Doch jeder sollte mehr über seinen Ball wissen.

Grundsätze

Niedriges RG und niedriges Differential rollt früher an und bringt weniger Bogen.
Niedriges RG und höheres Differential rollt früher an und bringt stärkeren Bogen

Höheres RG und niedriges Differential rollt später an und bringt mehr Hook.
Höheres RG und höheres Differential rollt später an und bringt viel Hook (evtl. Flip).

Bälle mit symmetrischen Gewichtsblöcken laufen stabiler und runder ab Break.
Bälle mit asymmetrischen Gewichtsblöcken laufen instabiler und eckiger ab Break.

Natürlich empfehlen wir demnächst wieder weitere Bälle mit bestem Preis-/Leistungsverhältnis. Wie zu den Bällen die Gewichtsblöcke platziert werden, sollte auch ihr Ballbohrer wissen.

Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

80% (2 Votes)

Ein aktueller Balltipp im Februar 2015

02.02.2015, von Werner Gessner

Hausmuster bzw. kurze Ölungen von 34 - 38 feet

Für Spieler(innen) mit weniger Umdrehungen und niedrigem Balltempo 18-22 km/h.

  • Columbia 300 "Freeze Pearl", Color Blue/Orange, Reaktiv Resin, 4000 Grit Abralon poliert, RG 2.56 für mehr Länge, Bahnenkondition Medium, symmetrischer Gewichtsblock, Endbewegung je nach Bohrlayout Skid/Flip, untere Preiskategorie; oder
  • DV8 Outcast, Color Black/Citron, Reaktiv Resin, 500 SiaAir/Royal glänzend, RG 2.55 bis 2.57 für mehr Länge, Bahnenkonditionen Medium-Dry, symmetrischer Gewichtsblock, Endbewegung je nach Bohrlayout kontrolliertes Finale, untere Preisklasse
Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
 

keine Votes

Ein aktueller Balltipp im Sommer 2015

23.07.2015, von Werner Gessner

Für Medium Konditionen, medium Ölungen von 38-40 feet (meist vorkommende Hausmuster) und für Spieler(innen) mit medium Umdrehungen (ca. 250 rpm) und medium Balltempo (ca. 24 km/h):

  • Brunswick Soul; Color schwarz/silber, Reaktiv Resin, 500 SiaAir poliert, RG 2.54, medium Länge, Bahnenkondition medium, symmetrischer Gewichtsblock, Endbewegung je nach Bohrlayout kontrolliert; mittlere Preisklasse, Ausgabe 05/2015
  • Radical Yeti Unenged; Color braun/gold, Reaktiv Resin, 500 SiaAir Compound, RG 2.48, medium Länge (dreht etwas früher an), Bahnenkonditionen medium bis etwas mehr, symmetrischer Gewichtsblock, Endbewegung je nach Bohrlayout long and strong; mittlere Preisklasse, Ausgabe 09/2014 - evtl. Abverkaufspreis
Inhalt urheberrechtlich geschützt! Vervielfältigung nur mit vorheriger Genehmigung.
© bowlingpage.de - d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e