Ebonite Affinity

Der Affinity ist die Verbindung zum Trio der Game Breaker2 in der Midpreis Linie von Ebonite. In dieser Ausgabe befindet sich eine brandneue symmetrische Form des Gewichtsblocks. Die Schale stammt vom Game Breaker2 bzw. vom Phenom Pearl. Mit der neuen Kerncreation läuft der Ball weiter wie der Phenom Pearl, schafft allerdings noch dazu mehr Entwicklung von Energie in den Backends. Der Ball kommt mit einem 500/1000er Abralon Oberfläche und einem PowerHouse Factory Finish poliert aus der Box. Die Tester fanden, dass der Ball bei medium Konditionen im Backend ein massives Recovery zeigt. Der Cranker hatte auf frischen Muster mehr verzeihende Eigenschaften festgestellt. Er schickte den Ball über die 20. Leiste um den Break im Bereich von der 15.-8. Leiste zu suchen. Der Tweener und Stroker spielten den Ball etwas direkter, weil da auch weniger Umdrehungen eine Rolle spielen. Der Stroker spielte eine 12:10 Linie um den Break bei Leiste 8 zu suchen, der Tweener begann die komplette Linie fünf Leisten mehr Inside ca. 18:15 um einen Break auf Leiste 10 zu erreichen. Wurden die Muster schwächer, rückte jeder von ihnen etwas mehr Inside. Auf trockeneren/kürzeren Mustern kamen der Tweener und Stroker natürlich am besten zurecht. Der Stroker spielte hier 18:15 um auf Leiste 10 den Break zu finden, der Tweener 20:17 um denselben Break zu erreichen. Der Cranker hatte lediglich über Leiste 30 eine Chance um den Ball quer über die Bahn, nähe des Gutters zu schicken. Ich denke das sollte man bleiben lassen, zudem hier nur eine schwache Bohrung helfen kann?

Dieser Ball gibt dem Bowler die stärkste Backend Bewegung aller bisherigen Ebonite Ausgaben. Brechen die Muster zusammen, sollte man sich weit entfernt vom Headpin seinen Erfolg suchen, der Ball kommt garantiert zurück.

alle Ballinfos online
Für detailierte Informationen wie Stärken, Schwächen und die Kenndaten loggen Sie sich bitte ein!

Eintrag vom 09.09.2017